Mit Wingwave den Herbstblues wegwinken
herbstblues-mit-wingwave-in-berlin-begegnen
26 November 2015, by , in Wingwave, No comments

Mit Wingwave den Herbstblues erfolgreich wegwinken

Mit zunehmend kürzeren Tagen und trüberem Wetter wird auch die Stimmung bei vielen immer trübseliger- der Herbstblues hält Einzug. Es fällt schon das Aufstehen schwer, wenn es noch dunkel ist und das Bett besonders warm, weich und verlockend wirkt. Auch sonst ist es in dieser dunklen Jahreszeit schwierig, den Antrieb für jegliche Aktivitäten zu finden, die mehr beinhalten als nur auf der Couch zu liegen und fernzusehen.
Mit einigen Selbsthilfe- Maßnahmen kann man dieser saisonalen Schwerfälligkeit, von der rund 30 Prozent aller Menschen hierzulande betroffen sind, erfolgreich entgegentreten:

Wingwave zusammen mit folgenden Tipps helfen Ihnen garantiert:

– Nutzen Sie das Licht, das auch in dieser dunklen Jahreszeit vorhanden ist. Ein halbstündiger Spaziergang jeden Tag bringt selbst bei bedecktem Himmel genug
Licht, um die Stimmung aufzuhellen. Der Sauerstoffanteil der frischen Luft und die Bewegung verstärken diesen Effekt: je mehr die Muskulatur arbeitet, desto mehr sogenannte Myokine werden von ihr produziert- und diese Substanzen tragen auch zu einem besseren Stimmungsbild bei.
– Machen Sie Ihr Leben bunt! Mit Farben sorgen Sie für bessere Laune: Ob das die Kleidung oder die Wohnung betrifft, Farbtupfer schaffen mehr Fröhlichkeit. Ein farbiges Halstuch, ein roter Pullover anstelle des schwarzen oder auch fröhlich-bunte Bettwäsche lassen schon die Stimmung besser werden.
– Machen Sie es sich gemütlich! Kerzenlicht, Duftlampen, eine Tasse dampfender, aromatischer Tee und dazu ein schönes Buch oder ein großartiger Film- wenn möglich mit vielen Gelegenheiten zum Schmunzeln oder Lachen! Verbringen Sie solche stimmungsvollen Nachmittage oder Abende, wenn es geht, oft mit Freunden- soziale Kontakte lassen die Oxytocin-Produktion zunehmen. Diese als
Kuschelhormon bezeichnete Substanz läßt das Wohlgefühl steigen!
– Machen Sie sich mal Ihre Gedanken bewußt: meist liegt unser Fokus auf dem, was nicht so ist wie wir es gerne hätten. Die Dinge, die wunschgemäß laufen, werden häufig als selbstverständlich angesehen, und damit verlieren sie ihren Wert in unserer Wahrnehmung. Lassen Sie mal den inneren Kritiker verstummen und freuen Sie sich an gelungenen Projekten- oder auch einfach nur an schönen Dingen in Ihrer Umgebung.
– Was hat die Körperhaltung mit Stimmung zu tun? Folgende Übung mag verdeutlichen, wie groß ihr Einfluss auf unsere Laune ist: Richten Sie Ihren Körper auf, schauen Sie nach hoch, strecken Sie Ihre Arme nach oben und sagen Sie sich: „Ich bin traurig!“ Wie glaubwürdig erscheint Ihnen diese Aussage in dem Moment? Wer sich bei einem professionellen Coach Unterstützung holt, bekommt noch viele weitere Möglichkeiten, einen Einstellungswechsel zu vollziehen. Bei Wingwave werden die Ursachen für die blockierenden Emotionen mithilfe des Myostatik®-Tests ermittelt und aufgelöst- der Herbstblues kann so seine lähmende Wirkung verlieren und wir können dieser Jahreszeit auch wieder ihre schönen Seiten abgewinnen!

About author:

Schreibe einen Kommentar